Handhabung

Arbeiten mit DolmetscherInnen:

Gebärdensprache ist eine visuelle Sprache. Daher muss Blickkontakt zwischen DolmetscherIn und gehörlosen KundInnen bestehen.

  • DolmetscherInnen müssen gut sichtbar sein (neben hörenden RednerInnen, gegenüber gehörlosen RednerInnen)
  • Richtige Lichtverhältnisse sind äußerst wichtig!
  • Technische Ausrüstung muss an die Situation angepasst werden (bitte mit den DolmetscherInnen vor der Veranstaltung absprechen).
  • Gehörlose TeilnehmerInnen brauchen Plätze mit guter Sicht auf DolmetscherInnen und RednerInnen. Wir bitten Sie, solche zu reservieren.

Für eine optimale Dolmetschung ist Hintergrundwissen absolut notwendig. Versorgen Sie daher die DolmetscherInnen mit

  • Redemanuskripten
  • Informationsmaterial (Broschüren)
  • Tagesordnungen und Protokollen von früheren Sitzungen
  • Firmeninternen Terminologielisten
  • Namenslisten

Je besser die Vorbereitung der DolmetscherInnen, desto besser erreichen RednerInnen ihre Zielgruppe.

Für Dolmetschtermine im Zusammenhang mit Arbeit werden die Kosten vom Sozialministeriumservice übernommen. Dazu ist DIESES FORMULAR nötig.